Wir sind ein Kleinbetrieb im Herzen des bayerischen Fichtelgebirges in Nordbayern.

1995
Die Grundsteinlegung erfolgte im Februar. Die CONDI-EDV wurde als Computerhandel im Nebenerwerb gegründet. Unser Firmeninhaber Thomas Oppl war zu dieser Zeit bei einer eingesessen Werbeagentur in Marktredwitz/Waldershof beschäftigt.

1996
Nachdem diese Firma Ende diesen Jahres wegen schlechter Auftragslage Personal reduzierte, entschlossen wir uns, den Bereich Werbung und alles was damit zu tun hat, in unsere Firma CONDI-EDV mit aufzunehmen. Es erfolgte die Umfirmierung zur CONDI-Werbung.

1997
Als innovatives Unternehmen stehen wir immer wieder neuen Herausforderungen positiv entgegen. So kauften wir uns die erste Textildruckmaschine, um auch T-Shirts, Jacken usw. beschriften zu können. Gleichzeitig erfolgte das Erlöschen des Bereiches EDV.

1998
wurden die bis dahin gemieteten Geschäftsräume zu klein – der Umzug in die nun eigenen Geschäftsräume erfolgte. Auf über 300 qm waren wir nun in der Lage, immer wieder auf neue Anforderungen unserer Kunden zu reagieren.

2000
stand die nächste Sortimentserweiterung an:
– eine Stempelherstellungsmaschine im Polymer – Verfahren. Nun war es uns möglich selbst Stempelplatten herzustellen. Erstmalig erfüllten wir unsere Kundenwünsche auch im Bereich Stempel(platten). Ebenfalls in diesem Jahre wurde eine Digitaldruckmaschine für den Außenbereich
und ein zugehöriger Großflächenlaminator angeschafft.

Ergänzt wurde der Betrieb durch zahlreiche Neuanschaffungen in den folgenden Jahren:
– Überformat Color – Laserdruck- und Kopiermaschine
– div. Hochleistungsdrucker im Druckbereich
– Stanze und div. Schneidemesser für die Papierveredelung (Kalender usw., Stanzungen, Abrunden usw.)
– Heißlaminator – Einschweißen von Plänen, Karten usw.
– Stapelschneidgerät für die prof. Herstellung von Drucksachen.
– Siebdruck und Tampondruckanlage
– Kappen – Presse für Textil-Beschriftungen (Kappen, Regenschirme usw.)
– Lasergravieranlage für Gravuren und Schilderherstellung
– Polymerisationsanlage zur Herstellung von Stempelplatten
– 2. Großformat – Digitaldruck – Anlage mit über 1400 dpi Auflösung zur Herstellung für Drucke unter anderem für den Außenbereich.
– Großformat – Polymerisator zur Veredelung von Außen-Digitaldrucken und zur Fahnenherstellung
– 2. Plotteranlage in 70 cm Arbeitsbreite incl. Appliziereinheit für mobilen Einsatz – vorort beim Kunden.

2001
Investiert wurde in diesem Jahr in unsere erste Laser-Gravier – Anlage. Nun konnten Laserschilder aus Kunststoff oder eloxiertem Metall hergestellt werden. Zudem wurde mit dieser Anschaffung die Produktion von Stempelplatten auf die moderne Lasertechnik umgestellt.

2002
Unser Maschinenpark wir durch eine CNC – Gravier und -Fräsanlage erweitert. Gravurschilder, hauptsächlich Formschilder aller Art stellen von nun an kein Problem mehr dar.

2003
Unsere Kapazität für Lager und Produktion erschöpft sich zunehmend. Es reift die Idee – wir brauchen eine Lagerhalle!

2004
Eine computergesteuerte 6-Kopf-Stickmaschine konnten wir in unseren Räumen installieren. Jetzt können wir Werbetextilien noch haltbarer und edler verschönern. Gleichzeitig beginnt der Bau unser Lager- und Montagehalle in der Heinrich-Rockstroh-Straße. Pünktlich zu Jahresende erfolgte der Umzug bestimmte Bereiche in die neuen Firmenräumen. Jetzt können wir problemlos PKWs / Busse LKW´s und andere Grosse Gefährte „im Trockenen & Warmen“ auch während der „kalten“ Jahreszeit problemlos beschriften. Auch unser Absatzmarkt hat sich im Laufe der Zeit immer mehr geändert. So werden zunehmend Werbeagenturen und Werbebetriebe beliefert. Auch unsere Firmenkunden, aufgrund unserer Möglichkeiten nehmen stark zu.

2005
sollte sich als ein Jahr der Umbrüche und Änderungen gestalten. Zahlreiche „alte Maschinen“ wurden abgestoßen und so bekamen wir nicht zuletzt durch zahlreiche Auslagerungen in unsere Werkshalle – „Luft“ in der Friedrichstraße. Bereits im Februar wurden durch die Anschaffung einer auflagenstarken Kopier- und Druckanlage im SW und Farbbereich zahlreiche Sortimentserweiterungen im Drucksachenbereich kostengünstig realisiert. Bereits einen Monat später, im März, wurde unsere nun schon 3. Großformat – Druckanlage in Betrieb genommen. Mit 140 cm Druckbreite und integrierter Schneidefunktion können nun die Kundenwünsche im Lösemitteldigitaldruck schnell und preiswert realisiert werden – dicht gefolgt von der nun 2. Kaschiermaschine für die Breite 140 cm. Durch die neuen Lagerflächen im Industriegebiet begannen wir Plattenmaterialien aller Art und Güte unseren Kunden in beschrifteter und unbeschrifteter Form anzubieten. Eine neue Geschäftsidee war geboren. Aber bald merkten wir, dass die Kunden Zuschnitte benötigen und nicht Tafeln. Diese Lücke schlossen wir Mitte Mai durch unsere Formatsäge. Passgenau, schnell und preiswert waren die Folge – abgerundet durch eigen hergestellte Digitaldrucke bzw. Folienbeschriftungen. Durch die nun allgemein steigende Lagerbereitschaft und Produktionsoptimierung konnten das ganze Jahr über Preise in allen Bereichen teils enorm gesenkt und Lieferbereitschaft und Qualität enorm verbessert werden. Nach einem recht erfolgreichen Sommer sollten nun weitere Investitionen folgen. Im Drucksachenbereich sollte der Maschinenpark nun durch eine Faltmaschine erweitert werden.

2006
Im Textildruck-Bereich wird nun durch die steigenden Auflagen und Aufträgen eine Doppel-Transferpresse auf Hydraulik-Basis angeschafft.

2007
Auch im Bereich der Lasergravur entwickeln sich derzeit interessante Geschäftsverbindungen. So erweiterten wir diesen Bereich mit einer 2. Lasergravier-Anlage.

2010
Eine neue Sägeanlage konnte die Zuschnitte für Tafeln und Schilder optimieren.

2011
Im Digitaldruck – Bereich ergänzten wir unseren Maschinenpark mit einem neuen Großformat – Digitaldrucker in der Arbeitsbreite von nun 160 cm.

2012
mit halbmaschinellen Schneideleisten und Formatschneidern können wir nun auch RollUp – Display-Materialien und Planenstoffe professionell und vor allem sehr schnell zuschneiden.

2013
Auch Laminierungen und Kaschierungen bis 160 cm Arbeitsbreite stellen kein Problem mehr dar. Sowohl in der Friedrichstraße als auch in der Halle ist dies nun möglich. In den folgenden Jahren wurden zahlreiche Maschinen ersetzt bzw. aktualisiert.

2014
Nachdem wir 2012 in der Heinrich-Rockstroh-Straße unsere erste Photovoltaik-Anlage in Betrieb genommen haben, ging im Frühjahr 2014 unsere zweite Photovoltaik-Anlage in der Friedrichstraße ans öffentliche Stromnetz. Nunmehr wird unser geschäftlicher und privater Strombedarf nachhaltig  von der Sonne umweltfreundlich mehr als gedeckt. So leisten wir einen kleinen Beitrag zum Umweltschutz.

2020
Mit unserem jüngsten Sohn Toni betreten wir Neuland. Er bringt uns ins Social Media. Ab jetzt finden Sie uns auf Instagram unter: condi_werbung
Schaut vorbei – hier posten wir immer wieder Neuigkeiten.

Als positive Konsequenz aus der Corona-Pandemie konnte nun unser lang ersehnter Shop in Angriff genommen werden. Endlich finden wir unter Mitarbeit der ganzen vorhandenen Personalressourcen, die Zeit und Muße, beflügelt durch die Ausgangssperre – Artikel „online“ zu stellen, Preislisten dringend zu überarbeiten und meistens nach unten zu korrigieren. Mein besonderer Dank gilt hierbei meinem Sohn Timo, der mit sehr viel Engagement und Zeit das Erfassen von Artikeln und Seiten übernahm und sich viel Wissen über WordPress aneignete. So geht unsere Firma neue digitale Wege und passt sich dem Markt an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und Ihre Anregungen.

Thomas Oppl • Inhaber / Geschäftsleitung • 2020

Menü